Absicherung bei Dienstunfähigkeit: Beamte & Richter

Beamte auf Widerruf und auf Probe, also Beamtenanwärter, benötigen in den Jahren vor der Verbeamtung eine hohe Zusatzabsicherung, da bei Entlassung noch kein Anspruch auf die Beamtenversorgung besteht. Aber auch nach der Verbeamtung können Sie mit unserer Dienstunfähigkeitsabsicherung Ihren Lebensstandard schützen.

  • Dienstunfähigkeitsklausel. Speziell auf Beamte und Richter zugeschnittene Absicherung. Für Polizisten bieten wir eine Polizeidienstunfähigkeitsklausel an.
  • Inflationsschutz. Durch die Vereinbarung einer Beitragsdynamik wird die Entwertung Ihrer Rente verhindert.
  • Nachversicherungsgarantie. Bauen Sie Ihre Rente beim Aufstieg, zum Beispiel bei der Ernennung zum Beamten auf Lebenszeit, ohne erneute Gesundheitsprüfung aus.


Unsere Leistungen für Sie: Berufsunfähigkeitsschutz

Umfangreich

  • Leistungsanspruch besteht bereits ab 50 % Berufsunfähigkeit
  • Auch bei Pflegebedürftigkeit Anspruch auf BU-Leistung
  • Rentenzahlung rückwirkend ab dem 1. Tag der Berufsunfähigkeit, sofern keine Karenzzeit vereinbart ist
  • Auszahlung der BU-Rente erfolgt monatlich im Voraus
  • Zinslose Stundung Ihrer Beiträge während der Leistungsprüfung
  • Leistungsanspruch besteht auch bei vollständigem, beruflichem Tätigkeitsverbot durch Infektionsklausel für alle Berufe
  • Leistung in voller Höhe auch im Falle vorübergehender Krankschreibung bzw. Arbeitsunfähigkeit (sofern bereits 4 Monate arbeitsunfähig und Prognose für 2 weitere Monate; bis zu 24 Monate)

 

Flexibel

  • Längere Leistungsdauer möglich
  • Verwendung der Überschüsse frei wählbar mit Beitragsverrechnung, verzinslicher Ansammlung oder Anlage in Investmentfonds
  • Vereinbarung einer Karenzzeit möglich

 

Verbraucherfreundlich

  • Verzicht auf Kündigung und Vertragsanpassung bei unverschuldeter Anzeigepflichtverletzung
  • Keine Verpflichtung zur Umschulung
  • Keine Meldepflicht bei Berufswechsel oder oder nachträglicher Aufnahme eines gefährlichen Hobbys
  • Verzicht auf Arbeitsplatzumorganisation bei abhängig Beschäftigten
  • Kein Arztzeugnis bis 2.000 EUR garantierter Monatsrente

 

Extra

  • Verzicht auf "abstrakte Verweisung"
  • Verzicht auf mögliche Beitragserhöhungen
  • Nachversicherungsgarantie
  • Wiedereingliederungshilfe bis zu 9.000 EUR mitversichert
  • Professionelle Unterstützung im Leistungsfall

Was ist Dienstunfähigkeit nach dem Bundesbeamtengesetz?

Die Dienstunfähigkeit wird in § 44 (1) des Bundesbeamtengesetz (BBG) geregelt:

„Die Beamtin auf Lebenszeit oder der Beamte auf Lebenszeit ist in den Ruhestand zu versetzen, wenn sie oder er wegen des körperlichen Zustandes oder aus gesundheitlichen Gründen zur Erfüllung der Dienstpflichten dauernd unfähig (dienstunfähig) ist. Als dienstunfähig kann auch angesehen werden, wer infolge Erkrankung innerhalb von sechs Monaten mehr als drei Monate keinen Dienst getan hat, wenn keine Aussicht besteht, dass innerhalb weiterer sechs Monate die Dienstfähigkeit wieder voll hergestellt ist. In den Ruhestand wird nicht versetzt, wer anderweitig verwendbar ist."


Spezielle Absicherung für Beamte und Richter

Wir bieten Ihnen eine besondere Vereinbarung bei allgemeiner Dienstunfähigkeit (DU-Klausel). Die Entlassung oder Versetzung in den Ruhestand wegen Dienstunfähigkeit aus gesundheitlichen Gründen gilt bei uns als Berufsunfähigkeit – für Sie als versicherten Beamten stellt dies eine wesentliche Vereinfachung der Leistungsprüfung dar.

Diese Klausel können Sie auch als Beamtenanwärter (Beamte auf Widerruf oder Beamte auf Probe) vereinbaren.


Spezielle Absicherung für Polizeibeamte

Aufgrund der beruflichen Anforderungen unterscheidet sich die Polizeidienstunfähigkeit von der allgemeinen Dienstunfähigkeit. Sie als Polizeibeamter können sich bei uns speziell gegen Polizeidienstunfähigkeit versichern (PDU-Klausel).

Diese Klausel können Sie auch als Beamtenanwärter (Beamte auf Widerruf oder Beamte auf Probe) vereinbaren.


Pflegeoption

Mit dem Baustein SBU PFLEGEplus können Sie Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung um einen zuverlässigen Pflegeschutz ergänzen. So sichern Sie sich doppelten finanziellen Schutz, falls Sie einmal auf fremde Hilfe angewiesen sind.

Bei Eintritt des Pflegefalls während der festgelegten Vertragsdauer zahlen wir Ihnen zusätzlich zu Ihrer Berufsunfähigkeitsrente die vereinbarte Pflegerente - und diese sogar so lange Sie leben. 

Für die Absicherung stehen Ihnen zwei Pflegerentenhöhen zur Wahl:

  • 50 % Ihrer Berufsunfähigkeitsrente oder
  • 100 % Ihrer Berufsunfähigkeitsrente


Pflegeschutzbeispiel


Absicherungshöhen

Unkomplizierte Absicherung ohne Einkommensnachweis:

  • Einfacher und mittlerer Dienst (i.d.R. A2-A9) maximal 500 EUR Monatsrente
  • Gehobener Dienst (i.d.R. A9-A13) maximal 750 EUR Monatsrente
  • Höherer Dienst (i.d.R. A13-A16) maximal 1.000 EUR Monatsrente

 

Tipp:

Beamte auf Widerruf oder Probe, beziehungsweise Richter auf Probe können für den in jungen Jahren erhöhten Absicherungsbedarf einen zusätzlichen Vertrag über 750 EUR Monatsrente abschließen. Je nach Beruf mit 5jähriger Versicherungsdauer und verlängerter Leistungsdauer, zum Beispiel bis zum 67. Lebensjahr.


Überschussanlage

Zusätzlich erhalten Sie Überschüsse, die Sie flexibel verwenden können.

  • Reduzierung des eigenen Beitrages (Beitragsverrechnung),

  • Verzinsliche Ansammlung oder

  • Anlage in Investmentfonds.

    Mit der Fondsanlage profitieren Sie von den Renditechancen der Kapitalmärkte. Dabei stehen Ihnen folgende ausgesuchte Top-Fonds zur Auswahl.

Zu den Fonds


Produktvideo - BerufsunfähigkeitsSCHUTZ


Angebot anfordern

Persönliche Angaben

Pflichtfeld
Pflichtfeld
Pflichtfeld
Pflichtfeld
Pflichtfeld
Pflichtfeld


Datenschutzhinweise

Ich habe die Hinweise zum Datenschutz zur Kenntnis genommen. Wir versichern, dass wir Ihre Daten ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Anfrage verarbeiten und nutzen.

Ihre Daten werden verschlüsselt (SSL) übertragen.

Pflichtfeld