Compliance

... weil Qualität uns verbindet

 

Qualität ist ein Wert, der für uns oberste Priorität besitzt. Dieser Wert steht dabei in einem engen Zusammenhang zu regeltreuem Verhalten. Denn nur wer weiß, welche (u.a. gesetzlichen) Rahmenbedingungen gelten, kann auch eine hohe Qualität gegenüber Kunden und Vertrieb erbringen. Compliance setzt bei uns genau da an und liefert so einen wertvollen Beitrag für uns als Qualitätsversicherer. Unser Verständnis von Compliance bezieht sich dabei in erster Linie auf „Regeltreue". Zu wissen, was man wann und wie machen darf, ist eine wichtige Grundlage für unser tägliches Arbeiten.


Die Verantwortung für Compliance trägt der Vorstand. Dementsprechend ist Compliance auch Bestandteil der Geschäfts- und Unternehmensstrategie.

Unser Compliance-Management-System (CMS) bildet hierzu die Grundlage für eine erfolgreiche Compliance-Arbeit. Es besteht aus folgenden Grundelementen, die sich gegenseitig beeinflussen:

Kultur Regeltreue Grundeinstellung im Unternehmen etablieren
Ziele Compliance-Ziele setzen und erreichen
Risiken Erkennen, Bewerten und (risikomindernde) Maßnahmen ergreifen
Programm Aktivitäten zum Erreichen der Compliance-Ziele
Organisation Ressourcen, Aufbau und Ablauf organisieren
Kommunikation Awareness-Aktionen durchführen und Compliance-bezogenen Austausch fördern
Überwachung/Verbesserung Angemessenheit und Wirksamkeit des CMS überwachen

   

Das CMS wird von uns regelmäßig auf Angemessenheit und Wirksamkeit überprüft. Es soll uns dabei helfen, rechtzeitig Maßnahmen einzuleiten, um Nachteile für Unternehmen, Mitarbeiter und Kunden zu vermeiden. Compliance unterliegt der täglichen Verantwortung eines jeden Mitarbeiters. Unser Ziel ist es „Regeltreue" zu gewährleisten. Unsere Führungskräfte tragen hierbei besondere Verantwortung („tone from the top"). Sie besitzen Vorbildfunktion für ihre Mitarbeiter und haben die Aufgabe alles dafür zu tun, dass Compliance bei uns erfolgreich umgesetzt wird.

Ganz nach dem Motto:

„Be smart – be compliant"