Baufinanzierung

Mit mehr als 40 Jahren Erfahrung in der Baufinanzierung ist Ihr Anliegen bei uns in guten Händen.

Wir legen besonderen Wert auf eine zügige unkomplizierte Bearbeitung aller Anfragen die uns durch unsere Vertriebspartner eingereicht werden.

Hierzu gehören selbstverständlich unsere Servicestandards wie eine schnelle Erreichbarkeit durch direkte Durchwahlnummern zu Ihrem persönlichen Ansprechpartner. In der Baufinanzierung erfolgt die Bearbeitung Ihres Finanzierungsantrages durch einen Ansprechpartner von der Antragstellung bis zur Auszahlung.

Dies wird von unseren Kunden und Geschäftspartnern seit Jahren sehr geschätzt.


Unsere Leistungen für Sie

Produkte
  • Annuitätendarlehen
  • Forwarddarlehen
Finanzierungszweck
  • Kauf oder Bau einer Immobilie
  • Modernisierung
  • Anbau oder Umbau
  • Umschuldung
  • Kapitalbeschaffung
Highlights
  • 15 Monate bereitstellungszinsfreie Zeit 
  • Forwardzeit bis zu 36 Monaten möglich
  • 3 x Tilgungsänderung möglich
  • Sondertilgungsoption möglich

Ablauf & Partner

So kommen Sie zu Ihrer Finanzierung

Zunächst verschaffen Sie sich bei einem unserer Partner einen informativen Überblick über unsere Produkte und Highlights. Nach Ihrer Kontaktaufnahme erhalten Sie dort eine umfassende Beratung und unser Partner kümmert sich um die Beantragung Ihrer Finanzierung.

Sobald Ihre Unterlagen bei uns eingegangen sind, wird Sie Ihr persönlicher Ansprechpartner betreuen.

Bitte beachten Sie: Es erfolgt keine Finanzierungsberatung durch die uniVersa Versicherungsgesellschaften, die Beratungsleistung wird ausschließlich durch unsere Partner übernommen.

Unsere Partner

Sie beantragen direkt online Ihre Finanzierung bei den Partnern unseres Vertrauens:


Das A bis Z der Baufinanzierung

Annuitätendarlehen

Die Bezeichnung bezieht sich auf die Verzinsung und Tilgung des Darlehens mit einer gleichbleibenden Jahresleistung (Annuität). Der Darlehensnehmer zahlt während der Sollzinsbindung eine feste Rate, die sich aus dem Zins- und Tilgungssatz in % des Darlehens errechnet. Mit fortschreitender Tilgung vermindert sich der in der Jahresleistung enthaltene Zinsanteil, während der Tilgungsanteil entsprechend steigt.

Bereitstellungszinsen

Entgelt, das durch den Darlehensgeber für den Zeitraum zwischen Darlehenszusage und Auszahlung (= Valutierung) berechnet wird. In diesem Zeitraum wird der Darlehensbetrag seitens des Darlehensgebers zu den garantierten Konditionen bereitgestellt, aber noch nicht ausgezahlt, da einzelne Auszahlungsvoraussetzungen noch nicht vorliegen.

Effektiver Jahreszins

Gemäß den Regelungen der Preisangabenverordnung (PAngV) müssen die Gesamtkosten eines Verbraucherdarlehens, ausgedrückt als jährlicher Prozentsatz, angegeben und als effektiver Jahreszins bezeichnet werden. Im Wesentlichen wird der effektive Jahreszins vom Sollzins, dem Tilgungssatz, der Tilgungsverrechnung, der Zinszahlungsweise, den Kosten der Eintragung des Grundpfandrechtes in das Grundbuch und der Zinsfestschreibungsdauer bestimmt. Die Angabe des effektiven Jahreszinses erleichtert den Vergleich gleichartiger Darlehensangebote mit gleicher Zinsfestschreibung. Die Kosten für eine Versicherung werden nur dann in den Effektivzins eingerechnet, wenn der Abschluss der Versicherung Voraussetzung entweder für den Abschluss des Darlehensvertrags selbst oder für die Gewährung der vorgesehenen Darlehensvertragskonditionen ist.

Festzinsdarlehen (Darlehen mit gebundenem Sollzinssatz)

Für einen bestimmten Zeitraum – meist 5, 10, 15 oder 20 Jahre – wird für das Immobiliar-Verbraucherdarlehen ein fester Zinssatz vereinbart. Während dieser Sollzinsbindung ist eine Kündigung des Vertrags und eine vorzeitige Rückzahlung des Darlehens nur unter bestimmten Voraussetzungen, insbesondere bei einem Verkauf der Immobilie, möglich. Hierzu und zur Vorfälligkeitsentschädigung erhalten Sie ausführliche Informationen im Europäischen Standardisierten Merkblatt (ESIS) sowie im Vertragsangebot. Zum Ende der Sollzinsbindung werden die Zinskonditionen neu vereinbart. Endet die Sollzinsbindung vor der für die Rückzahlung bestimmten Zeit und ist keine neue Vereinbarung über den Sollzinssatz getroffen, können der Darlehensnehmer und der Darlehensgeber unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von einem Monat frühestens für den Ablauf des Tages, an dem die Sollzinsbindung endet, kündigen.

Nettodarlehensbetrag

Höchstbetrag auf den der Darlehensnehmer aufgrund des Darlehensvertrages einen Anspruch hat.

Risikolebensversicherung

Die Risikolebensversicherung hat ausschließlich den Schutz gegen das finanzielle Risiko eines Todesfalles zum Ziel, etwa des Lebenspartners, der mit seinem Einkommen wesentlich dazu beiträgt, die Belastungen aus der Finanzierung zu tragen. Diese Form der Lebensversicherung bietet während der Vertragsdauer bei relativ niedrigen Beiträgen hohen finanziellen Schutz. Mit ihr wird kein Kapital gebildet – in der Regel sieht sie bei Ablauf der Versicherung keine Leistungen vor.
Im Zusammenhang mit Annuitätendarlehen wird die Risikolebensversicherung oft so gestaltet, dass sich die Versicherungssumme an die fallende Darlehensrestschuld anpasst (fallende Risikolebensversicherung).

SCHUFA

Abkürzung für: Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung. Gemeinschaftseinrichtung der deutschen Kreditinstitute und anderer kreditgebender Wirtschaftsunternehmen, um einerseits Mitgliedsinstitute vor Verlusten im Kreditgeschäft und andererseits Kreditnehmer vor übermäßiger Verschuldung zu bewahren. Die SCHUFA erhält zu diesem Zweck von den ihr angeschlossenen Instituten Informationen zur Beurteilung der Bonität der Kreditnehmer. Die SCHUFA stellt die Informationen aufgrund entsprechender Ermächtigung in der Darlehensanfrage (SCHUFA-Klausel) unter Beachtung der strengen Vorschriften des Datenschutzes den Mitgliedsinstituten auf Anfrage zur Verfügung. Nicht gesammelt werden dagegen Angaben über Kontostände oder persönliche Einkommens- und Vermögensverhältnisse. Jeder in der SCHUFA-Datei erfasste Kunde kann gegen eine Gebühr bei der örtlich zuständigen SCHUFA-Stelle eine Auskunft über die zur eigenen Person gespeicherten Daten einholen.

Sollzinsbindung

siehe Festzinsdarlehen

Sollzinssatz

Zinssatz, nach dem sich die jeweilige tatsächlich zu zahlende Zinsrate berechnet.

Steuerliche Förderung

Hinsichtlich der steuerlichen Aspekte des Darlehens sollte die Beratung durch einen Steuerberater in Anspruch genommen werden.

Widerrufsrecht

Der Darlehensnehmer kann gemäß § 495 BGB grundsätzlich seine auf den Abschluss des Darlehensvertrages gerichtete Willenserklärung widerrufen. Der Widerruf muss keine Begründung enthalten und ist innerhalb von 14 Tagen gegenüber dem Versicherungsunternehmen (Darlehensgeber) zu erklären. Aus der Erklärung muss der Entschluss des Darlehensnehmers zum Widerruf des Darlehensvertrages eindeutig hervorgehen. Wichtige Informationen zum Widerrufsrecht können Sie dem Europäischen Standardisierten Merkblatt (ESIS) entnehmen. Den vollständigen Text der Widerrufsbelehrung erhalten Sie mit Ihrem Vertragsangebot.

Zwischenfinanzierung

Kann das Immobiliar-Verbraucherdarlehen bis zum Zeitpunkt der Fälligkeit von Kaufpreis- oder Baukostenzahlungen wegen der fehlenden Erfüllung einzelner Auszahlungsvoraussetzungen nicht oder nicht vollständig ausgezahlt werden, kann eine Zwischenfinanzierung erforderlich sein. Hierdurch können weitere Kosten entstehen.

Weitere Informationen als PDF-Download

Kundeninformation zu Baudarlehen